Frühbehandlung

Warum ist der Lippenschluss für die Gebissentwicklung so wichtig?

06. November 2023

Wie häufig ist eine offene Mundhaltung, abgekürzt OMH?  Schauen Sie sich einfach einmal um. Sie werden zweifellos feststellen, dass viele Kinder (und auch Erwachsene) mit offenem Mund herumlaufen. 

Schätzungen belaufen sich darauf, dass ca. 50-60 % der Kinder hauptsächlich durch den Mund atmen. Aussagekräftige Studien gibt es leider dazu nicht. Dieses scheinbar harmlose Verhalten kann jedoch tiefgreifende Auswirkungen auf die Gesundheit sowie die Entwicklung von Gesicht und Kiefer bei Kindern haben.  

Es gibt eine enge Verbindung zwischen Form und Funktion bei der Gesichts- und Kieferentwicklung. Heute möchten wir in diesem Kontext genauer auf die Bedeutung des Lippenschlusses eingehen. Warum ist er so entscheidend?  

Einfluss der offenen Mundhaltung auf das Gesichts- und Kieferwachstum 

Lippen sind viel mehr als nur eine ästhetische Komponente unseres Gesichts. Sie erfüllen eine entscheidende Funktion in Bezug auf unsere Zähne und unsere gesamte orale Entwicklung.  

Der natürliche Verschluss der Lippen schafft eine Schutzbarriere, die unsere Zähne vor äußeren Einflüssen wie Stößen, Stürzen und Verletzungen schützt. Insbesondere die Schneidezähne, die vordersten Zähne in unserem Mund, sind gefährdet, wenn die Lippen dauerhaft geöffnet sind. Ein Lippenschluss verringert die Gefahr von Traumata an den Schneidezähnen erheblich (Studie von Madhavi Wig et al. „Lip incompetence and traumatic dental injuries: a systematic review and meta-analysis“). Unsere Lippen stellen gewissermaßen einen Airbag für unsere Zähne dar.  

 

Abb. 1: Anfangsbefund frontal | Quelle: Praxis Dr. Freudenberg
Abb. 2: Abschlussbefund frontal | Quelle: Praxis Dr. Freudenberg

 

Zusammenhang von Lippenschluss und Zungenruhelage  

Ein weiterer bedeutender Aspekt ist, dass der Lippenschluss die Voraussetzung für die korrekte Zungenruhelage im Mundraum ist. Dieses mag auf den ersten Blick vielleicht nicht offensichtlich erscheinen, doch nur wenn die Lippen geschlossen sind und Kinder durch die Nase atmen, kann die Zunge an ihre richtige Position – an den Gaumen.  

Mundatmung hingegen führt automatisch zu einer Verlagerung der Zunge nach unten (siehe Abb. 3).  

 

Abb. 3: Zungenlage in Mund- und Nasenatmung | Quelle: Praxis Dr. Freudenberg

 

Wenn jedoch durch die Nase geatmet wird und die Lippen vollständig geschlossen sind, entsteht nach einmaligen Schlucken mit Druck der Zunge gegen den Gaumen ein Unterdruck im Mundraum. Dieser Unterdruck zusammen mit der Zähigkeit des Speichels sorgt dafür, dass die Zunge leicht am Gaumen haften bleibt.  

Die Zunge ist der Wachstumsmotor des Oberkiefers 

Bei einer richtigen Ruhelage kann die Zunge ihre Aufgabe als Wachstumsmotor übernehmen und den Oberkiefer ausformen und in seiner Entwicklung fördern. Nur so erreichen wir kieferorthopädisch stabile Ergebnisse. 

Und bitte nicht vergessen: Der Oberkiefer ist die Unterseite der Nase, das heißt ein großer Oberkiefer -> große Nasenbasis -> gute Atmungsvoraussetzungen  -> weniger oder gar kein Schnarchen.

Wichtigkeit des Lippenschlusses 

Insgesamt zeigt sich damit, dass der Lippenschluss viel mehr ist als nur eine Frage der Ästhetik. Er spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und die Entwicklung unserer Kinder.  

Leider sind diese Zusammenhänge vielen nicht bewusst. Bitte erzählen Sie anderen Eltern davon, denn der Mehrwert durch frühzeitiges Handeln ist gar nicht hoch genug einzuschätzen.   

 

Quellen:

  • Dr. med. dent. Andrea Freudenberg, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
  • Gesundheitsportal: medondo.health